Lidplastik (Blepharoplastik):
Oberlidstraffung gegen Schlupflider

Müde Augen durch eine herabhängende Oberlidhaut sind häufig familiär bedingt. Schwaches Bindegewebe ist oft die Ursache. Auch der fortschreitende Alterungsprozess der Haut trägt Schuld an solchen Veränderungen. Die Betroffenen sehen durch die sogenannten Schlupflider älter aus, wirken häufig müder und abgespannter als sie wirklich sind und sich fühlen.

Bei extremem Hautüberschuss des Oberlides kann es sogar zu Gesichtsfeldeinschränkungen kommen. Männer und Frauen sind hiervon gleichermaßen betroffen. Auch das Auftragen von Kosmetik ist dann praktisch unmöglich.

Eine Lidplastik zur Oberlidstraffung ist ein sehr gut geeignetes und häufig praktiziertes Verfahren, um Schlupflider wirksam zu korrigieren. Hierbei werden überschüssige Hautanteile, in den meisten Fällen auch Anteile von Fett und Muskulatur, reduziert und der Oberlidmuskel damit gestrafft. Die Narben dieses Eingriffs können meist in die bestehenden Hautfältchen gelegt werden und sind so oft fast "unsichtbar".

Eventuell kann in Kombination mit einer Eigenfettbehandlung (Lipofilling) fehlendes Volumen ausgeglichen werden. Dadurch erscheint die Augenpartie wieder frischer als zuvor.

Kurzinformation
OP-Dauer: ca. 45 Minuten

Narkose: örtliche Betäubung

Klinikaufenthalt: ambulant

Nachbehandlung: die Fäden werden nach ca. 7 Tagen entfernt

Gesellschaftsfähig: nach ca. 8-10 Tagen

Wünschen Sie weitere Informationen? Vereinbaren Sie einen Termin mit uns. Bei einem persönlichen Gespräch werden wir Ihr Anliegen gerne ausführlicher besprechen und Ihnen alle Möglichkeiten aufzeigen.