Kann man Reiterhosen einfach absaugen?

Auch manch junge Frau kennt bereits dieses Phänomen: Dellenartige Auspolsterungen am Oberschenkel, die frei nach der Form der Hosen "Reiterhosen" genannt werden. Woher kommt diese Reiterhosen-Deformität, wen betrifft sie und was können Betroffene dagegen tun?

Was sind Reiterhosen und wer ist davon betroffen?

Reiterhosen sind ausgeprägte Fettpolster, die sich im Bereich der Oberschenkel absetzen. Häufig sind diese Körperzonen zudem von Cellulite betroffen, was das Problem verstärkt. Reiterhosen können aber auch auf eine krankhafte Veränderung des Fettgewebes hinweisen.

Reiterhosen – Veranlagung oder die Folge von Gewichtszunahme?

Genauso wie bei der Cellulite sind von Reiterhosen vor allem Frauen betroffen. Bei den meisten Frauen entstehen sie aus Veranlagung. Deshalb werden sie diese Fettpolster leider auch trotz gezielter Bewegungs- und Ernährungsansätze nie ganz los.

Eine Gewichtszunahme kann die Reiterhosen allerdings verstärken. Um Sie möglichst klein zu halten, ist die beste Methode, sein Idealgewicht zu halten.

Hormonelle Veränderungen – ein Grund für Reiterhosen

Ebenso können hormonelle Veränderungen die Ursache von Reiterhosen sein. Zeiten, in denen Frauen Hormon- und Gewichtsschwankungen unterliegen, haben oft einen beträchtlichen Einfluss auf den Körper und die Figur. Dazu gehören die Pubertät, Schwangerschaften und die Wechseljahre.

Was kann man gegen Reiterhosen tun?

Die erste Maßnahme bei Reiterhosen ist, auf sein Körpergewicht zu achten. Wer es schafft, den Fettanteil seines Körpers gering zu halten, wird weniger unter Reiterhosen leiden.
Sport kann helfen, sein Gewicht zu halten und die Haut zu straffen. Für den Bereich rund um die Beine und das Gesäß gibt es spezielle Übungen, die im Internet oder in Fitness-Studios angeboten werden. Weitere unterstützende Möglichkeiten sind Massagen, Massage-Behandlungen mit Spezial-Geräten, Lymphdrainagen oder die Schröpf-Methode.


Wann sind Reiterhosen ein Problem?

Zu einem Problem werden Reiterhosen dann, wenn sie in einem völligen Gegensatz zum Rest des Körperäußeren stehen. Dies wirkt sich negativ auf die harmonische Körperkontur aus und kann das gesamte Wohlbefinden der Frau spürbar beeinträchtigen.

Auch wer die hartnäckigen Fettpölsterchen trotz Diät und Sport nicht in den Griff bekommt, kann die Behandlung bei einem Facharzt in Betracht ziehen.

Eine Option für Reiterhosen: Fettabsaugung

Um Reiterhosen loszuwerden, bietet sich die Methode der Wasserstrahl-assistierten Liposuktion (Fettabsaugung) an. Mit dieser Methode ist es möglich, an speziellen Bereichen des Körpers Fettansammlungen zu entfernen.

Die Wasserstrahl-assistierte Liposuktion (WAL) ist eine der führenden Techniken der ästhetischen Chirurgie, da sie gewebeschonend angewendet werden kann. Durch einen verantwortungsvollen Umgang Ihres Facharztes mit dieser Operationsmethode lassen sich gute Resultate erzielen.


Schnelle Erfolge nach der Behandlung

Nach der Behandlung können zunächst Schwellungen auftreten, doch schon nach kurzer Zeit kann man sich über sichtbare Erfolge freuen. Die Körperkontur wirkt ausgeglichen, was zum physischen und psychischen Wohlbefinden der Patienten beiträgt.


Fettabsaugung ersetzt keine Diät


Abgesaugte Fettzellen entstehen an den entsprechenden Stellen nicht wieder neu. Das bedeutet aber nicht, dass sich bei einer Gewichtszunahme neue Fettzellen nicht einfach an anderen Körperstellen absetzen können. Aus diesem Grund ersetzt eine Fettabsaugung keine Diät, auch wenn in den Medien mitunter dieser Eindruck vermittelt wird. Ein langfristiger Erfolg ist garantiert, wenn man auf eine gesunde Ernährung achtet und ausreichend Bewegung in seinen Alltag bringt, zum Beispiel durch die Wahl einer Sportart, die sich gut in Ihre Tagesabläufe integrieren lässt und Sie langfristig erfreut und motiviert.


Ein guter Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie wird Sie vor einer gewünschten Behandlung eingehend und individuell beraten, so wie wir dies in der Praxisklinik am Markt in Leipzig seit jeher tun. Nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf, wenn Sie Fragen zum Themen-Komplex Reiterhosen haben.

Zurück