Fettabsaugung am Bauch: 5 Tipps für eine dauerhafte Wirkung!

Fettpolster in der Bauchregion sind ein hartnäckiges Problem. Mit einer ausgewogenen Ernährung und einem aktiven Sportprogramm lassen sich für Figur und Fitness zwar durchaus Erfolge verbuchen, ein gezielter Abbau von Bauchfett ist so jedoch leider nicht möglich.

Eine Fettabsaugung (Liposuktion) kann den Anteil an Bauchfett, der durch eigenes Bemühen nicht verschwindet, reduzieren.

Der Eingriff kommt jedoch nicht in Frage, wenn ein erhebliches Übergewicht Ursache für das Bauchfett ist. In diesem Fall ist vorab eine Gewichtsreduktion auf anderen Wegen erforderlich. In einem ausführlichen Beratungsgespräch mit einem Facharzt sollte der Umfang der Fettabsaugung detailliert besprochen werden.

Fettabsaugung: Behandlungsverlauf und Nachsorge

Durch die Fettabsaugung lassen sich Fettansammlungen an konkreten Körperpartien zielgerichtet entfernen. In den meisten Fällen kann die Behandlung ambulant und unter lokaler Betäubung oder in einer sogenannten Dämmerschlafnarkose durchgeführt werden.

Eines der häufigsten Verfahren, das bei einer Fettabsaugung am Bauch zum Einsatz kommt, ist die sogenannte Tumeszenzanästhesie. Dabei wird eine Lösung in das Fettgewebe der Unterhaut injiziert, die ein lokales Betäubungsmittel enthält und eine Ablösung der Fettzellen ermöglicht.
Nach etwa 20 bis 30 Minuten lassen sich die Fettzellen mit einer Kanüle absaugen. Der gesamte Ablauf dauert, je nach Umfang der Behandlung, im Durchschnitt eine bis drei Stunden.

Wir verwenden die sogenannte wasserstrahl-assistierte Liposuktion (WAL). Hierbei wird das Unterhautfettgewebe durch einen pulsierenden Wasserstrahl gelöst und das Fett-Wassergemisch im Nachgang abgesaugt. Der gesamte Ablauf dauert, je nach Umfang der Behandlung, im Durchschnitt eine bis drei Stunden.

Im Bereich der Nachsorge werden Kontrolluntersuchungen angeboten, deren Einhalten für einen guten Heilungsverlauf der Fettabsaugung wichtig ist. In den ersten Wochen nach der Fettabsaugung muss eine Kompressionsware getragen werden. Die Arbeitstätigkeit kann häufig bereits wenige Tage nach dem Eingriff wieder aufgenommen werden – allerdings gilt es, den Körper zunächst noch zu schonen.

Auf starke physische Belastungen muss für einige Wochen verzichtet werden, ebenso auf große Hitzeeinwirkung. Hilfreich ist auch der Verzicht auf Alkohol und Nikotin.

Bereits zwei bis drei Wochen nach der Fettabsaugung sind die Veränderungen gut zu erkennen. Das finale Ergebnis lässt sich jedoch erst nach einigen Monaten sehen.

Fünf Tipps für die Zeit nach einer Liposuktion

Fünf Tipps für die dauerhafte Wirkung einer Fettabsaugung

Bei der Fettabsaugung werden Fettzellen in ihrer Gesamtheit entfernt. An diesen Stellen können im Rahmen einer gesunden Lebensweise somit keine neuen Fettdepots entstehen. Allerdings verhindert der Eingriff keine neue Gewichtszunahme an anderen Stellen des Körpers.

Um ein nachhaltiges Ergebnis zu erreichen, sind die folgenden fünf Tipps rund um die Fettabsaugung am Bauch sehr hilfreich:

Fettabsaugung – Tipp 1: Nachsorge nicht vernachlässigen

Die Wirkung einer Fettabsaugung kann nur so gut ausfallen, wie die betriebene Nachsorge, die ärztlich empfohlen wird. Dazu zählt das Einhalten der Zeiten für Kompressionsbandage und Schonung im Nachgang einer Fettabsaugung.

Fettabsaugung – Tipp 2: Gewicht halten

Eine Gewichtszunahme nach einer Fettabsaugung kann zu Fetteinlagerungen an anderen Stellen der Bauchregion beziehungsweise des Körpers führen. Dies kann unförmig wirken, weshalb man nach einer Fettabsaugung stärker als bisher auf sein Gewicht achten sollte.

Fettabsaugung – Tipp 3: Ausgewogene Ernährung

Je ausgewogener die Ernährung, desto besser ist es für das Bindegewebe des Körpers. Vor allem eine Reduktion von Zucker, einfachen Kohlehydraten und größeren Mengen an gesättigten Fettsäuren in der täglichen Nahrungsaufnahme ist für einen dauerhaft flachen Bauch empfehlenswert.

Fettabsaugung – Tipp 4: Sport und Bewegung

Sportübungen, die speziell die Bauchmuskulatur trainieren, sind hilfreich für eine ansprechende Körperform und wichtig für die positive Langzeitwirkung einer Fettabsaugung. Neben gezielten Übungen für die Bauchregion ist ausreichende Bewegung im Tagesablauf für die Gesunderhaltung und die Durchblutung des Körpers wichtig. 30 Minuten aktive Bewegung am Tag sind ein guter Richtwert!

Fettabsaugung – Tipp 5: Ausreichender Schlaf

Zu wenig Schlaf wirkt sich langfristig negativ auf die Haut aus. Nur bei genügend tiefem Schlaf regeneriert sich der Körper und ermöglicht auf lange Sicht ein gutes Hautbild.

Zurück