Vergrößerung der äußeren Schamlippen

Ein optisches Missverhältnis zwischen den äußeren und inneren Schamlippen kann auch durch ein zu geringes Volumen der äußeren Schamlippen entstehen. In diesem Fall kann durch eine Vergrößerung der äußeren Schamlippen mittels Lipofilling Abhilfe geschaffen werden.

Hierbei wird in einer kleinen Operation mittels Fettabsaugung körpereigenes Fett von einem Spenderareal (häufig Bauch, Oberschenkel oder Knie-Innenseiten) gewonnen, durch spezielle Filtermethoden zu reinem Fettgewebe aufbereitet und anschließend zum Volumenaufbau in die äußeren Schamlippen mittels spezieller Kanülen eingebracht.

Das Einheilen der Fettzellen kann durch Vermeiden von Druck und Kälte positiv beeinflusst werden.
Bei körpereigenem Fetttransfer kann es im Verlauf immer zu Teilverlusten des eingebrachten Fettgewebes kommen, sodass Korrektureingriffe mit Wiederholung des Lipotransfers im Bereich des Möglichen liegen.

Kurzinformation
OP Dauer: 1-2 Stunden
Narkose: örtliche Betäubung oder Dämmerschlafnarkose
Klinikaufenthalt: ambulant, tagesstationär
Nachbehandlung: Schonung für 6 Wochen

Wünschen Sie weitere Informationen zu einer Schamlippenverkleinerung? In einem persönlichen Gespräch werden wir Ihr Anliegen ausführlich besprechen und Ihnen alle Möglichkeiten aufzeigen.