Klitorismantelstraffung / Straffung der Klitorisvorhaut

Häufig findet sich neben der Vergrößerung der inneren Schamlippen auch überschüssiges Gewebe im Bereich der Klitoris. Oft ist dies genetisch bedingt und hat eigentlich keinen Krankheitswert. Dieses ,,Zuviel“ an Klitorisvorhaut kann jedoch als ästhetisch störend empfunden werden und beeinträchtigt oft das sensible Empfinden vieler Frauen.

Ziel einer Korrektur ist die Herstellung einer ästhetischen Einheit zwischen Klitorismantel und den großen Schamlippen. Durch eine spezielle OP-Technik kann der Gewebeüberschuss durch seitliche Schnittführungen bei Bedarf schonend entfernt werden. Dadurch wird die Vorhaut gestrafft, ohne die Klitoris selbst zu tangieren.

Der Eingriff kann in örtlicher Betäubung durchgeführt werden. Die Klitorismantelstraffung kann sehr gut kombiniert werden mit einer Verkleinerung der inneren Schamlippen.

Kurzinformation
OP-Dauer: ca. 1 - 1,5 Stunden
Narkose: örtliche Betäubung
Klinikaufenthalt: ambulant,
Nachbehandlung: Kompressionshose, milde Waschlotion, strikte Schonung für 1-2 Wochen

Wünschen Sie weitere Informationen zu einer Klitorismantelstraffung? In einem persönlichen Gespräch werden wir Ihr Anliegen ausführlich besprechen und Ihnen alle Möglichkeiten aufzeigen.