Mesotherapie - Alternative Anti-Aging-Behandlung

Die Mesotherapie zählt zu den sogenannten alternativen Behandlungsverfahren. Sie wird in der ästhetischen Medizin ebenso angewandt wie im Bereich der Schmerztherapie, der Osteoporose oder auch bei Sportverletzungen. Je nach Anwendungsbereich kann die Mesotherapie ausschließlich oder ergänzend zum Einsatz kommen. Die Methode zählt zu den minimal-invasiven Anwendungen und basiert auf neural- und arznei-therapeutischen Grundlagen sowie den Erkenntnissen der Akupunktur.

Bei der Mesotherapie werden Wirkstoffe in einer sehr niedrigen Dosierung durch Mikro-Injektionen in die Haut eingebracht. Die Stellen entsprechen dabei gängigen Akupunktur-Punkten und basieren auf dem Reflexzonen-Prinzip. Die Stimulation bestimmter Reflexzonen wirkt sich indirekt in positiver Hinsicht auf konkrete Körper- beziehungsweise Organ-Bereiche aus.

Die Mesotherapie wird kontinuierlich weiterentwickelt und an die jeweiligen medizinischen Erfordernisse angepasst. So kann bei den Injektionen z.B. auch das körpereigene Plasma (PRP) in die Haut eingebracht werden.

Dermatic Injektionspistole für schmerzlosere Mesotherapie-Behandlungen und PRP-Injektionen

Das Erscheinungsbild der Haut kann durch die Wirkstoff-Injektionen deutlich verbessert werden. In optischer Hinsicht wirkt vor allem bei einer Behandlung im Gesichtsbereich die Haut glatter, straffer und dadurch entsprechend jünger.

Kurzinformationen
Behandlungsdauer: je nach Anwendungsgebiet ca. 30 bis 60 Minuten
Narkose: nicht erforderlich
Klinikaufenthalt: ambulant
Nachbehandlung: persönliche Hautpflege
Gesellschaftsfähig: 1 bis 2 Tage

Empfehlenswert ist die Durchführung von sogenannten Auffrischungstherapien nach einigen Wochen bis Monaten. Sie helfen, das erreichte positive Hautbild zu erhalten. Die Häufigkeit hängt vom Ursprungszustand der Haut ab.

Sie möchten mehr über die Mesotherapie erfahren und wie sie Ihnen helfen kann?